Wie man Gold handelt

Learn why traders seek a safe haven in this precious metal, and how you can incorporate Gold trading into your trading portfolio.

Gold ist ein seltenes Edelmetall, für das es viele praktische Anwendungsmöglichkeiten gibt. Es wurde in der Geschichte der Menschheit unter anderem als Währung, Schmuck und Wertanlage verwendet. Aufgrund der Tatsache, dass Gold eng mit Reichtum verbunden ist, steht es in einer einzigartigen Beziehung zu den Finanzmärkten.

Viele Jahre lang galt der Goldstandard, der die Währungen zahlreicher Länder der Welt stützte. Bis zur Umsetzung des Bretton-Woods-Abkommens im Jahr 1944 fixierten Länder ihre Währungen gegenüber dem US-Dollar. Der Goldpreis basiert auf einigen wichtigen Faktoren, darunter die folgenden:

Nachfrage nach Gold

Eine Steigerung der Nachfrage nach einem Rohstoff hat den Effekt, dass die Preise für diesen Rohstoff steigen, wenn alle anderen Faktoren gleich bleiben. Das gilt auch für Gold. Auf einem wirtschaftlichen Diagramm sinkt die Nachfrage von links nach rechts und das Angebot steigt von links nach rechts.

Die Y-Achse repräsentiert den Preis und die X-Achse repräsentiert die Menge. Ohne eine Steigerung der Nachfrage − repräsentiert von einer Verschiebung der Nachfragekurve nach rechts − ist die einzige Möglichkeit, die Menge von nachgefragtem Gold zu erhöhen, den Preis zu senken.

Anbieter von Gold sind nicht gewillt, mehr Gold anzubieten, wenn der Preis sinkt, da dies deren Gesamtprofitabilität reduziert. Eine Verschiebung der Nachfragekurve für Gold nach rechts kann viele verschiedene Ursachen haben, darunter soziale, geopolitische und wirtschaftliche Faktoren.

Investoren sichern sich durch den Kauf von Gold als Wertanlage gegen Inflation ab, da Gold einzigartige Eigenschaften hat, die es als Langzeitinvestition attraktiv machen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Nachfrage nach Gold in Zeiten von Unsicherheit und Krisen immer steigen, da Investoren eine Absicherung gegenüber dem volatilen Aktienmarkt und Schutz vor Währungsverlusten suchen.

XAUUSD Average Monthly Price
XAUUSD durchschnittlicher Preis

Wie Sie in der obigen Grafik sehen können, ist der Goldpreis gestiegen, seit die Finanzkrise im Jahr 2008 begann. Durch die globale Unsicherheit auf den Märkten suchten Investoren nach sicheren Anlageformen.

Wie es in Zeiten wirtschaftlichen Abschwungs oft der Fall ist, schnellt die Nachfrage nach Gold nach oben. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten kaufen Händler Gold, um Ihre Investitionsportfolios vor dem Ruin zu schützen. Indem Sie einen größeren Teils Ihres Portfolios (in unsicheren Zeiten) in Gold anlegen, können Sie sich gegen Inflation absichern und Ihr Kapital auf lange Sicht steigern.

Dieser Gedankengang erklärt auch die Handlungen europäischer Investoren ab 2009. Als die Arbeitslosigkeitsrate in Europa stieg, die Inflation auf einen Rekordtiefststand fiel, das Wirtschaftswachstum stagnierte und eine Währungskrise eintrat, entschieden sich Investoren, die um ihre Mittel fürchteten, dazu, in Gold zu investieren. Bis Ende August 2011 hatte Gold einen Preis von über 1.880 $ pro Unze erreicht und wurde bis Ende 2012 im Bereich von 1.600 $ bis 1.800 $ gehandelt.

Der Gold Preis & der USD

Wie bereits vorhin erwähnt, war der Goldstandard mit dem Wert anderer Währungen gekoppelt. Wenn die Nachfrage nach Gold stieg, schlug der Preis relativ zum Dollar aus. Bis zum Jahr 1975 war das System fixer Wechselkurse und der Bindung an den US-Dollar Geschichte und durch ein System freier Wechselkurse ersetzt worden. Sehen Sie sich an, wie der durchschnittliche Goldpreis pro Feinunze sich entwickelte:

  • 1920  –  $20.68
  • 1940  –  $33.85
  • 1960  –  $35.27
  • 1980  –  $615.00
  • 2000  –  $279.11
  • 2005  –  $444.74
  • 2008  –  $871.96
  • 2011  –  $1571.52

Angesichts dieser Zahlen hat Gold historisch gesehen Währungen als Wertanlage bei weitem übertroffen. Das ist der Grund, warum Händler das Edelmetall als in unsicheren Zeiten als sichere Investition ansehen.

Die Beziehung zwischen dem Goldpreis und der Stärke des US-Dollars ist eine interessante. Der US-Dollar-Index, der den US-Dollar gegenüber einem Korb anderen Währungen misst, zeigt, dass der US-Dollar im ersten und zweiten Quartal 2011 an Wert verlor, während der Goldpreis im selben Zeitraum stieg. Diese umgekehrte Beziehung bestätigte sich über mehrere Zyklen. Wenn der Dollar an Wert verliert, steigen die Goldpreise, und wenn der Dollar an Wert gewinnt, fallen die Goldpreise.

Wenn Händler die Konsequenzen eines schwachen US-Dollars fürchten, flüchten sie sich in Gold als sicheren Hafen. Dementsprechend steigt der Goldpreis. Wenn der Dollar stark ist, bevorzugen es Händler, in produktivere Anlagen zu investieren und platzieren Mittel an der Börse, um von höheren Gewinnchancen zu profitieren. Gold floriert normalerweise in Zeiten hoher Volatilität und Unsicherheit.

Das letzte Wort

Nachfrage, Preis und Volatilität von Gold werden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Wenn Sie aufmerksam bleiben, können Sie Markttrends rechtzeitig erkennen.

Eine Kombination von technischer und fundamentaler Analyse kann verwendet werden, um profitable Positionen gegenüber Gold einzunehmen. Gold ist ein sehr volatiler Rohstoff, wird aber langfristig nichts von seiner Bedeutung einbüßen.